PrP Behandlung

Therapie mit Plättchenreichem – Plasma, Eigenplasma-Therapie, „Vampire Treatment“

all diese Bezeichnungen stehen für einen Regenerationsprozess, eine  „Revitalisierung“ der Haut und Kopfhaut durch Eigenblutplasma.

Das Plasma wird durch Injektionskanülen mit der Mesopistole oder durch die Nadelköpfe beim „Mikro-Needling“ in die Haut eingebracht. Der Effekt entsteht durch körpereigene Wachstums- und Wundheilungsfaktoren aus dem zuvor entnommenen Blutplasma, welches über 800 Wirkstoffe enthält. Unter anderem den „Epidermalen Wachstumsfaktor (EGF)“, der „Insulinähnliche Wachstumsfaktor“, der „Fibroblast growth factor“, der „Epithelial growth factor“ und der „Platelet-Derived Angiogenesis Factor“.

Da es sich um eine Regeneration der Haut handelt, eignet es sich als Päventivbehandlung schon ab Mitte zwanzig.

Die Indikationen

PrP wird eingesetzt bei Feuchtigkeitsmangel der Haut, zur Behandlung feiner, ganz oberflächlicher Fältchen, zur Behandlung von Aknenarben und Narben, bei feinen Fältchen um die Augen, für einen ebenmäßigeren Hautton, für mehr Spannkraft & Widerstandskraft der Haut.

PrP kann zu Steigerung des Haarwachstums führen, es wird eingesetzt zur Verminderung von Haarausfall, zur Verdichtung bei schütterem Haar und zur Vorbeugung bei erblich bedingtem Haarausfall. Die Haarbehandlung wird unter anderem auch nach Haartransplantationen empfohlen.

PrP wird in der Medizin als Therapie und als Prophylaxe für absehbare Wundheilungsstörungen an entzündlichen oder schlecht heilenden Wunden eingesetzt. Es wird lokal bei Gelenksbeschwerden als „Regenerationsbeschleuniger“ beschädigter Knorpelschichten verwendet.

Der Effekt

Das Ergebnis stellt sich erst nach Wochen ein. Die Haut und Kopfhaut braucht Zeit, sich zu erneuern und zu regenerieren. Daher gibt es keinen Soforteffekt. Nach einigen Gesichtsbehandlungen berichten die Kundinnen eine stärkere Spannkraft der Haut zu sehen und zu spüren. Mit der Zeit kann die Haut dabei frischer und ebenmäßiger wirken

Wiederholung und Auffrischung

Die Behandlung darf beliebig oft wiederholt werden. Drei bis sechs Behandlungen im Abstand von drei bis vier Wochen sind je nach Hautbild sinnvoll. Der Erfolg jeder „PrP“ – Therapie steigt mit der Zahl der Anwendungen. Nach dem ersten Behandlungszyklus kann halbjährlich bis jährlich eine oder mehrere Behandlungen durchgeführt werden.